DIE VOEGEL VON MACHU PICCHU

Birds of Machu Picchu

Der oestliche Teil der tropischen Anden gilt als als eines der artenreichsten Gebiete der Welt. Innerhalb des Machu Picchu Schutzgebietes befindet sich ungefaehr 10 % der biologischen Vielfalt des ganzen Landes. Dort sind mehr als 200 Arten von Orchideen, ueber 700 Arten von Schmetterlingen und mehr als 400 Arten von Voegeln registriert. Man kann sich diese Vielfalt besser im Vergleich mit anderen Gebieten der Welt vorstellen – von 9000 bekannten Voegeln, gibt es in Europa und Nordamerika zusammen 1400 Arten, in Peru hingegen mehr als 1800!

Das Machu Picchu Schutzgebiet hat solch eine biologische Vielfalt wegen mehreren Faktoren – es gibt grosse Hoehenunterschiede, wodurch unterschiedliche Temperturen herrschen. Dadurch entstehen viele Mikroklimen, die fuer die Evolution von vielen Arten und Unterarten entscheidend sind. Dank des staendigen Regens im Amazonesbecken und dem Nebel in den geschuetzten Taelern herrscht das ganze Jahr ueber eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Der Andenkondor (Vultur gryphus)

Andean Condor (Vultur gryphus)Dieser Vogel kann hunderte von Kilometern reisen und gleitet stundenlang majestaetisch entlang der Canyons oder ueber Haengen, wo er nach Kadavern sucht. Interessanterweise haben sie Probleme nach dem Fressen wieder in die Luft zu steigen, wegen des grossen Gewichts, das sie gefressen haben. Gelegentlich kann der Andenkondor bei den Machu Picchu Ruinen, haeufiger aber in hoeheren Regionen des Inka-Trails gesehen werden. (Groesse 100-130 cm; Spannweite 300 cm)

 



 

Sturzbachente (Merganetta armata)

Torrent Duck (Merganetta armata)Diesen Vogel trifft man normalerweise in Paaren oder Familiengruppen an, vor allem bei Aguas Calientes. Es ist der einzige Vogel in der Welt, der das schnelle strudelnde Wasser von Fluessen wie dem Urubamba hinaufschwimmen und dort tauchen kann. (Groesse 36 – 41 cm)

 




 

Mangellanzeisig (Carduelis magellanica)

Hooded Siskin (Carduelis magellanica)Dieser Vogel ist ein sehr zutraulicher Vogel, der ziemlich zahm sein kann und einen markanten Flugstil hat. Wegen seiner gelben Farbe und dem netten Gesang ist er als Ziervogel beliebt. Er ist sehr haeufig auf dem Inka-Trail, bei den Ruinen von Llactapata und entlang des Weges nach Machu Picchu anzutreffen. (Groesse 11-12 cm)

 

 



 

Gruenhaeher (Cyanocorax yncas)

Green Jay (Cyanocorax yncas)Dies ist ein aktiver Vogel, der in allen Ebenen des Waldes nach Fressen sucht. Er ist opportunistisch und ein Allesfresser, der manchmal wagemutig und eigenartig ist. Er ist ein sehr guter Singvogel, der eine Vielzahl an lauten Rufen verwendet. Er ist unverkennbar mit seinem blauen Kopf, dem gruenen Ruecken und gelbem Bauch. Man kann ihn entlang der Wanderstrecke zwischen Puente Ruinas und dem Mandortal sehen. (Groesse 29 - 32 cm)

 

 



 

Goldbauch-Kernknacker (Pheucticus aueroventris)

Black backed Grosbeak (Pheucticus aueroventris)

Dieser Vogel ist ziemlich haeufig in den Ruinen von Machu Picchu und entlang des Inka-Trail. Weil er einigermassen zahm ist und sich selten versteckt, kann man ihn leicht entdecken. Er hat einen schoenen, zarten Gesang, einen gelb gesprenkelten Bauch und einen massiven, grossen Schnabel. (Groesse 21-22 cm)


 




 

Furchentangare (Thraupis bonariensis)

Blue and yellow Tanager (Thraupis bonariensis)Im Gebiet von Machu Picchu kann man viele dieser Voegel finden. Er ist ein aktiver und auffaelliger Vogel, wegen seiner blauen und gelben Faerbung. Normalerweise sieht man ihn auf dem Inka-Trail. Er ist teilweise etwas aggressiv. Wenn er aber nicht gestoert wird, kann man ihn bei der Futtersuche in niederen Ebenen bis hoch in die Baumspitzen beobachten. (Groesse 17 - 18 cm)

 





 

Riesenkolibri (Patagona gigas)

Giant Hummingbird (Patagona gigas)Dies ist der groesste Kolibri der Welt! Er fliegt und schwebt mit langsamen, fledermausartigen Fluegelschlaegen, langsamer als andere Kolibris. Er ist territorial und vertreibt andere Arten aus seinem Futtergebiet. Entlang des Inka-Trails kann man ihn entdecken. (Groesse 19 cm + Schnabel 4 cm)

 






 

Gruenschanzsylphe (Lesbia nuna)

Green tailed Trainbearer (Lesbia nuna)Dieser Vogel sieht faszinierend aus mit einem kurzen Schnabel und einem sehr langen Schwanz. Er ist aktiv und aggresiv. Sein Flug ist vergleichbar mit dem anderer kleiner Kolibris oder Bienen. Man kann ihn ueberall entlang des Inka-Trails entdecken. (Groesse 16 cm + Schnabel 1 cm)





 

Zimttyrann (Pyrrhomyias cinnamomea)

Cinnamon flycatcher (Pyrrhomyias cinnamomea)Dies ist ein zahmer Vogel, den man oft entlang der Strassen und Wege in Aguas Calientes sieht. Er ist auffaellig wegen seiner rostroten Farbe. Er sitzt wachsam auf Bueschen oder kleinen Baeumen. (Groesse 11 - 13 cm)

 






 

Maskentrogon (Trogon personatus)

Masked trogon (Trogon personatus)Dieser Vogel kann entlang des Inka-Trails gesehen werden. Ein wundervoller Anblick, wegen seiner hellroten und gruenen Faerbung und des langen Schwanzes. Er sitzt oft fuer eine Lange Zeit regungslos, d.h. dass sie ihn einige Zeit beobachten koennen, wenn Sie ihn sehen. (Groesse 25-26 cm)

 






 

Andenfelsenhahn (Rupicola peruviana)

Andean Cock of the rock (Rupicola peruviana)Als Nationalvogel von Peru wird dieser spektakulaer aussehende Vogel oft mit Machu Picchu verbunden. Eigentlich ist er scheu und wachsam und bleibt am liebsten in den Baeumen. Der maennliche Andenfelsenhahn ist beruehmt fuer seine Balz, die er jeden Morgen vollzieht. Dabei stehen sich zwei Maennchen gegenueber, verbeugen sich, springen und schnappen mit ihren Schnaebeln, um die Aufmerksamkeit der Weibchen zu gewinnen. (Groesse 31 cm)

 




 

Leierschwanz-Nachtschwalbe (Uropsalis lyra)

Lyre tailed Nightjar (Uropsalis lyra)Der Schwanz des Maennchens ist dreimal so lang wie sein Koerper. Dies macht ihn zu einem wunderschoenen Vogel. Da sich die Faerbung seines Gefieder mit der des Waldes vermischt, kann man ihn nur schwer entdecken. Bei Sonnenuntergang werden sie aktiv. Sie koennen in der Naehe der heissen Quellen bei Aguas Calientes gesehen werden.

Die meisten Informationen von dieser Seite stamen aus: Del Sante, Cassinelli Gino (2003) Birds of Machu Picchu – 86 Most common species, Metrocolour: Lima. Illustrations by Daniel Huaman Chang.

Wenn Sie sich fuer Voegel interessieren, empfehlen wir Ihnen dieses Buch, das ihre Reise nach Machu Picchu oder die Wanderung auf dem Inka-Trail bereichern wird.


Share This
Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn
Share:
0
0
0